Update 11.10.2022

Die Flyer für den 8. Kölner Galgo-Marsch 2023 sind endlich fertig.
Wer mag, meldet Euch gerne und wir schicken Euch ein paar Flyer zum Verteilen.

Update September 2022

#galgosunited beim Galgomarsch 2023:
Gleich vier Städte demonstrieren für den spanischen Windhund - Berlin, Bremen, Köln & München


Sa, 28. Januar 2023
Köln 12 Uhr - Berlin 13 Uhr - München 14 Uhr 
Sa, 04. Februar 2023
Bremen 12 Uhr


Im kommenden Jahr wird es gleich vier Galgomärsche in Deutschland geben:
In Berlin, Bremen, Köln und München gehen Tierfreunde am gleichen Tag auf die Straße, um den in ihrem Heimatland vielfach geschundenen spanischen Windhunden und ihren jagdlich orientierten Artgenossen eine Stimme zu verleihen und die Menschen auf die Missstände in Spanien, dem Lieblingsurlaubsland der Deutschen, aufmerksam zu machen.

2023 starten die Märsche mit jeweils einer Stunde Versatz - der „Staffelstab“ wird sozusagen weitergereicht. Die Kölner machen um 12 Uhr den Anfang, die Berliner folgen um 13 Uhr und um 14 Uhr laufen die Münchner los. Bremen wird eine Woche später auf die Straße gehen, denn König Fußball wird am 28.1. das Stadtgeschehen in Bremen mit einem Nordderby bestimmen.


#galgosunited:
Die vier Galgomärsche machen 2023 gemeinschaftlich am letzten Wochenende der noch laufenden Jagdsaison in Spanien auf die Lebens- und Haltungsumstände der spanischen Windhunde aufmerksam.

 

Mit Berlin, Bremen, Köln und München gibt es nun regional bestens über Deutschland verteilt gleich vier Galgomärsche, bei denen sich JEDER tierliebende Mensch bzw. Hundehalter anschließen kann und mitlaufen sollte.

Gebt den Hunden Eure Stimme und lauft mit - ganz egal ob mit oder ohne (Wind-)Hund!

 

______________


Save the Date: 8. KÖLNER GALGO-MARSCH:

Samstag, 28.01.2023 - 12 Uhr

Save the Date: Berliner Galgomarsch:

Samstag, 28.01.2023 -  13 Uhr

 

 


Save the Date: 1. Münchner Galgomarsch:

Samstag, 28.01.2023 - 14 Uhr

Save the Date: 1. Bremer Galgomarsch:

Samstag, 04.02.2023 - 12 Uhr

Update 02.02.2022

Ihr Lieben,

der Mittwoch nach dem 7. „Kölner Galgo-Marsch“ - Zeit, Danke zu sagen!

Der Dank gebührt JEDEM einzelnen von Euch:

Jedem der 700 zweibeinigen Teilnehmer mit 2000 Hunden (die auch von der Polizei durchgezählte, offizielle Zahl), der mitmarschiert ist, extra nach Köln gekommen ist und keine Mühen gescheut hat (Zeit, Anreise, Unterkunft, Kosten uvm), um für Galgo und Co. durch Köln zu marschieren. Danke Euch allen, die Ihr den Kampf für Galgo, Podenco und Co unterstützt - Ihr ALLE seid der Kölner Galgo-Marsch und Ihr habt diesen, durch Corona zusätzlich erschwerten, 7.ten Marsch durch Köln wieder zu etwas Unglaublichem gemacht!

Petrus war uns gnädig und hat – obwohl eigentlich alle Wettervorhersagen und alle Apps Regen vorausgesagt haben – den Regen auf den späteren Nachmittag verlegt.

Dankeschön:

Danke an Redner Noah Heyer, der – direkt nachdem er am Samstagvormittag noch Prüfungen abgelegt hat - nach Köln gefahren ist und mit seiner engagierten Rede den Nagel einmal wieder auf den Kopf getroffen hat.

Danke an Petra, die mit ihrer Button-Aktion jedes Jahr tolle Buttons macht, die gleichzeitig sicherlich für viele auch schöne Erinnerungsstücke für den jeweiligen Marsch darstellen – und deren Erlös u.a. Gilda's Hope und Mirada Córdoba zu Gute kommt. Danke auch an Angie Lippert für die wunderschöne Zeichnung unseres Maskottchens und Vorlage für den Button bzw. auch das kleinformatige Plakat. Es sind bis jetzt insgesamt 2.297.- Euro zusammengekommen!

By the way ist für die Posteraktion (Abgabe des Galgo-Marsch-Plakats in A 3 und A1 gegen eine kleine Spende) der Betrag von 108,50 Euro zu Gunsten der „Hundehilfe über Grenzen“ zusammengekommen.

Danke an Petra und Wolfgang fürs Beschaffen der kleinen, mobilen Tonanlage – und an Dirk und Marcel fürs „Beleben“ derselbigen am Marschtag!

Danke an Claudia von CityBillBoard, die uns erneut ermöglicht hat, in der gesamten Stadt an den offiziellen Plakatierungsflächen mit A 1 Plakaten präsent zu sein. Ein dickes Dankeschön für diese tolle Werbe-Möglichkeit und Unterstützung unserer Sache!!!

Danke an Philipp und sein „CaféFranz“, das uns wieder mit so vielen Hunden mit offenen Armen aufgenommen hat, damit wir vor dem Marsch noch etwas zu trinken bekommen. Nach dem Marsch konnten wir hier etwas Vernünftiges essen und dafür wurde zudem extra eine zusätzliche Außenbude geöffnet (und uns eine weitere für die Hundedecken zur Verfügung gestellt!).

Danke an die Bannerträger, die die Banner durch die Stadt getragen haben:

Danke an die Gesangstruppe des „Anfangs-Mesh-Banners“, die uns die erste Galgo-Hymne vorgesungen haben.

Danke an die zahlreichen Vereine, die mitmarschiert sind, die im Vorfeld zum Galgo-Marsch aufgerufen haben und mit ihren Adoptanten dabei waren.

Last but not least:

Erneut möchten wir unseren Polizistendanken: Ein dickes, fettes Dankeschön an die Beamten der Kölner Polizei, die unseren Marsch jedes Mal so wohlbehütet durch die Stadt begleiten. Die Polizisten sind für uns ein ganz wichtiger Teil des „Kölner Galgo-Marsches“ - unsere „Freunde und Helfer“!!!

Wir werden jedes Jahr mehr, die für die spanischen Jagdhunde auf die Straße gehen und ihnen unsere Stimme verleihen – am kommenden Wochenende finden in Spanien in vielen Orten Demonstrationen gegen die Jagd statt: „No a la Caza“. Und es ist uns allen klar, dass es sicherlich noch ein langer Weg sein wird, bis sich wirklich etwas ändert für die spanischen Jagdhunde, aber wir dürfen die Hoffnung nicht aufgeben, letztendlich doch etwas Positives zu bewirken.

Wollen wir hoffen, dass die Politik und die Gesetzgeber ein Einsehen haben und Vorlagen schaffen, damit der Umgang mit den Hunden endlich ein vernünftigerer wird.

Also auf ein Neues – im nächsten Jahr sind wir natürlich wieder am Start – wie üblich am letzten Samstag im Januar – gleiche Zeit, selber Startpunkt:

Samstag, der 28. Januar 2023 um 12 Uhr starten wir zum dann 8.ten „Kölner Galgo-Marsch“ am Bürgerhaus Stollwerck!

 



Protestmarsch für die spanischen Windhunde

Der achte "Kölner Galgo-Marsch"findet statt am Samstag, den 28. Januar 2023.


Wir treffen wir uns wie üblich um 12 Uhr am Bürgerhaus Stollwerck (Dreikönigenstr. 23, 50678 Köln), um von dort mit unseren (Wind-)Hunden durch die Stadt (über die Severinsstrasse, Hohe Strasse, Schildergasse bis zum HEUmarkt) zu ziehen. Und von dort geht es auch - nach ein paar Megaphon verstärkten Reden - ZURÜCK bis zum Stollwerck (wie auch 2019 über die gesamte Severinsstraße, den Chlodwigplatz, den Ubierring und die Bayenstraße zur Dreikönigenstrasse).! 2021 fand der 6. Marsch - zumindest am 31.1.21 nicht statt, und wurde "virtuell" durchgeführt.

Warum veranstalten wir diesen Marsch für die spanischen Galgos, Podencos & anderen Jagdhunde?

Wir möchten jeweils am letzten Samstag der aktuellen Jagdsaison in Spanien auf die Lebens- und Haltungsumstände der sanften Windhunde in Spanien aufmerksam machen.
Wir leben hier in Deutschland in einem mehr oder minder hundefreundlichen Land und die meisten Menschen machen sich keinerlei Vorstellungen ob der Grausamkeit und der Misshandlungen vieler dieser Hunde in Spanien. Dies möchten wir ändern und die Menschen v.a. auch über das Leben vieler dieser Hunde in ihrer spanischen Heimat aufklären.

 

Man mag sich fragen: Warum ein Marsch 'mitten im Winter'?


Wir marschieren angesichts des WELT-GALGO-TAGes AM 1. FEBRUAR, der anlässlich des Endes der Jagdsaison in Spanien ins Leben gerufen wurde. Der "Welt Galgo Tag" macht auf die teils miserablen Haltungsumstände der spanischen Windhunde aufmerksam - und richtet sein Augenmerk v.a. auch auf das grauenvolle "Aussortieren" v.a. NACH Beendigung der Jagdsaison (sie werden an Bäumen erhängt, in Brunnen geworfen, mit gebrochenen Beinen in den Bergen ausgesetzt...). In der Jagdsaison 2018/2019 kam noch erschwerend die Myxomatose hinzu, die dazu führte, dass in einigen Provinzen Spaniens die Hasenjagd für dieses Jahr vollends abgesagt wurde. Die Galgo-aufnehmenden Refugios platzen jetzt schon aus allen Nähten, werden der Flut der ankommenden, aufgegriffenen bzw. abgegebenen Hunde kaum Herr. 


Der erste Kölner Galgo Marsch fand Ende Januar 2016 (mit 150 Zwei- und 200 Vierbeienr) statt - beim zweiten Marsch Ende Januar 2017 hatten wir bereits 400 zweibeinige und 600 vierbeinige Teilnehmer. Auch 2018 machten sich 400 Hundefreunde mit ca. 600 Hunden auf den Weg nach Köln (angesichts der parallel in der Nordstadt laufenden Nav-Dem-Demo mit 20.000 Teilnehmern und vielen FC-Fans in der Stadt), um mitzumarschieren! Bestens beschützt von der Kölner Polizei verlief der Marsch harmonisch und friedlich und es konnten viele Menschen erreicht und darüber aufgeklärt werden, was im Lieblingsurlaubsland der Deutschen, in Spanien - meist fernab der Touristengebiete mit den spanischen Windhunden passiert, die von ihren Jägern für nicht mehr 'tauglich' betrachtet werden. 2019 waren es bereits 520 Menschen mit etwa 1200 Hunden, 2020 etwas mehr als 600 Zwei- mit etwa 1.400 Vierbeinern, die beim Kölner Galgo-Marsch dabei waren!
2022 (nachdem der Marsch 2021 nur "virtuell" stattfinden konnte) waren sage und schreibe 700 Menschen mit ihren 2000 Hunden am Start - und das trotz der erschwerenden Corona-Situation.

 

Nur zusammen sind wir stark und können hoffen, etwas zu bewirken.

Also: Mach auch Du mit Deinem (Wind-)Hund mit.

JEDER kann mitmachen, auch Menschen ohne Hund sind herzlich eingeladen, sich der Marschgruppe anzuschließen: Sei auch Du am 28.1.2023 (wieder) mit dabei!