5. Kölner Galgo-Marsch 2020

Liebe Leute,

der Dienstag nach dem 5. „Kölner Galgo-Marsch“ und es ist an der Zeit, Danke zu sagen.

 

Der Dank gebührt JEDEM einzelnen von Euch: Jedem der ca. 600 Zweibeiner (und ca. 1400 Vierbeiner), der mitmarschiert ist, extra nach Köln gekommen ist und keine Mühen gescheut hat (Anreise, Unterkunft, Kosten uvm), um gemeinsam durch Köln zu marschieren, und das an diesem feucht-kalten Wintertag. Aber Ihr wisst ja, warum wir Ende Januar laufen – das Ende der Jagdsaison steht kurz bevor und der Dia del Galgo am 1. Februar.

 

Danke Euch allen, die Ihr den Kampf für Galgo, Podenco und Co unterstützt - wenn auch „nur“ gedanklich – viele waren verhindert und konnten aus diversen Gründen nicht dabei sein (wobei hier „nur“ rein positiv gemeint ist!).

 

Ihr ALLESAMT seid der Kölner Galgo-Marsch und Ihr habt diesen Marsch erneut zu etwas Unglaublichem gemacht!

 

Ein besonderer Dank geht an die Redner:

Loli Cantero, die Tierheimleiterin von Ciudad Animal, die extra aus Spanien angereist ist, und deren Tierheim von den Galgo Friends unterstützt wird

Maria Teresa Garcia Rodriguez von „No a la Caza“, die seit der ersten Stunde des Kölner Galgo-Marsches mit dabei ist und mit einer Freundin den Flieger bestieg (und neben ihrer eigenen Rede am Alter Markt zudem Loli's Worte ins Deutsche übersetzt hat)

Simone Sombecki, unermüdlich für alle Tiere im Einsatz, die Moderatorin von 'Tiere suchen ein Zuhause' richtete ebenfalls das Wort an die Teilnehmer und Umstehenden – auch sie unterstützt den Marsch seit Jahren (nicht nur durch ihre auch in diesem Jahr gelaufene Liveschaltung via Facebook)

und last but not least

Günter Schaub, der Grossvater von Noah Heyer, einem jungen Mann, der sich – wie seine Eltern auch – v.a. für Galgos stark macht: Da Noah klausurtechnisch verhindert war, übernahm der Großpapa kurzerhand Noahs Rede, die bereits geschrieben und vorbereitet war.

 

Danke an Dominik Geib, der auch in diesem Jahr am Heumarkt seine Anlage mit Mikrophonierung aufgestellt hat. Dominik musste auf den Marsch verzichten, um uns mit seiner Technik zu versorgen, ohne die eine entsprechende Verstärkung der Reden nicht möglich gewesen wäre. Danke Dominik!

 

Danke an das Team der Pfeffermühle (Restaurant des Hänneschen) am Alter Markt , von denen wir uns im zweiten Jahr Strom ziehen durften (ohne den Dominiks Technik nicht funktioniert hätte): Ein herzliches Dankeschön an Herrn Pharro & sein Team!

 

Danke an Claudia von CityBillBoard, die uns die Möglichkeit eröffnet hat, in diesem Jahr erstmalig in der gesamten Stadt an den offiziellen Plakatierungsflächen (unter Brücken, Unterführungen, an Bauzäunen etc.) mit A 1 Plakaten präsent zu sein. Ein dickes Dankeschön für diese phantastische Werbe-Möglichkeit und Unterstützung unserer Sache!!!

 

Danke an das Cafe Franz, das uns mit einer solchen Anzahl an Hunden erneut mit offenen Armen aufgenommen und extra leckere Speisen zubereitet hat, damit wir nach dem Marsch etwas Vernünftiges essen können. Danke an das Franz-Team!

Danke an die zahlreichen Vereine, die mitgelaufen sind, im Vorfeld auf den Marsch hingewiesen haben und mit teilweise zahlreichen ihrer Adoptanten in Köln dabei waren.

 

Danke an Sandra von Ameln: Sie hat mit ihrer tollen Mützen-Aktion (sie hat bereits im Vorfeld extra Beanie-Mützen mit wunderschönen Windhund-Motiven angefertigt und bestickt) bislang sage und schreibe 675 € zusammenbekommen, die der Salva Hundehilfe (https://salva-hundehilfe.de/aktionen) zu Gute kommen. Wer noch eine Mütze (letzte Nachzügler-Bestellungen nimmt sie noch bis Ende dieser Woche entgegen) haben mag, schickt Sandra schnellstens noch eine PN .

 

Danke an Petra Heiser mit ihrer Buttons Aktion. Es sind durch den Verkauf der Junimond-Motiv-Buttons zu Gunsten von Rosa in Burgos insgesamt 832 Euro zusammengekommen! Petras Männe, dieser unglaubliche Kerl, hat auf 900 Euro aufgerundet! Einfach sagenhaft!

 

Das Team von „Gemeinsam für Galgos und Podecos“ hat durch seinen Verkauf von Aufklebern, Schlüsselbändern uvm zudem 150 € für Libera / Libby bzw. 112 Carlota Galgos zusammen bekommen. Bei der Plakataktion zu Gunsten von Libby sind in der Spendendose bar 83 Euro angekommen. Viele haben angesagt, zudem direkt für die Galga bzw die Unterstützung des Vereins spenden zu wollen (hier die Paypal Link: comdelrio@hotmail.co, wie sie schreibt bitte „via services and goods“ not friends and family).

 

Last but not least:

Erneut möchten wir unseren „Blauen“ danken: Ein dickes, fettes Dankeschön an die Beamten der Kölner Polizei, die erneut den Marsch wohlbehütet durch die Stadt begleitet haben. Die Polizisten sind für uns ein ganz wichtiger Teil des „Kölner Galgo-Marsches“ - ein riesendickes, fettes Dankeschön an unsere „Freunde und Helfer“!!! Was wären wir ohne Euch??!!

 

AUSBLICK

 

Fürs nächste Jahr sind einige neue Dinge geplant: So wird es (A3/A 4) VORLAGEN geben, die sich jeder einzelne ausdrucken, einlaminieren oder in Folien packen kann, um diese an den Mänteln der Hunde zu befestigen. So stellen wir sicher, dass die wichtigsten Infos, die wir vermitteln möchten, omnipräsent sind (und die Aussagen der 24 BANNER mit den Galgo-Geschichten nicht informationstechnisch etwas untergehen).

Nur am Rande sei vielleicht hier noch erwähnt, dass es jedes Jahr ausgesprochen schwierig ist, genügend Bannerträger für den Marsch selbst für diese „nur“ 24 Banner zu finden (und klaro können das die meisten Hundeführenden parallel nicht leisten), aber 24 Personen haben sich auch dieses Jahr zumeist nicht „einfach“ gefunden... (Danke auch allen Bannerträgern an dieser Stelle!!!)

Daher wird es 2021 verschiedene Vorlagen geben, die jeder für sich und seine/n Hund/e ganz leicht anfertigen kann; damit sollte dann auch ein einheitlicherer Auftritt beim Marsch gegeben sein, der zudem zu einer weitgehend flächendeckenden Information durch die gesamte Marschgruppe hindurch führt.

Ein paar weitere (einfacher mit anderen zusammen vor dem Bauch zu tragende) Mesh-Banner wie unser Anfangsbanner sind zudem zusätzlich angedacht.

 

Zum immer wieder auftauchenden Thema FLYER: die AWB der Stadt Köln, die für die Straßenreinigung zuständig ist, bittet SEHR schnell zur Kasse, wenn auch nur ein paar wenige Flyer auf dem Boden liegen. Will man extra für den Marschtag gedachte Flyer drucken lassen, ist man verpflichtet, sämtliche seiner Kontaktdaten darauf zu drucken – dann hat es die AWB auch erheblich leichter, sich direkt den „Verursacher“ möglicher Verschmutzungen heranzuziehen und ihm stante pede die Rechnung dafür zu präsentieren. Daher verzeiht den restriktiven Umgang damit!

 

Die scheinbar leider nicht ausreichende Power der Mikrophonierung bzw Anlage am Alter Markt, die leider dazu geführt hat, dass man die Reden nicht genügend hören konnte, so man auch nur etwas weiter weg stand, lässt überlegen, ob wir nicht die Reden am Stollwerck stattfinden lassen, wo man vor Ort alles ganz anderes vorbereiten kann.
UPDATE: Wir lassen uns was für den Alter Markt / Heumarkt einfallen, damit wir da lautstärker am Start sind!

 

Wir werden jedes Jahr mehr, die für die spanischen Jagdhunde auf die Straße gehen und auf das Thema auf alle nur erdenklichen Arten hinweisen, egal ob am Rande von Spaziergängen, via Postings uvm! Information ist alles und wir haben – so die Rückmeldungen vieler – ja bereits zumindest erreicht, dass ein paar mehr Menschen über die Zustände in Spanien nun wissen und beim nächsten Spanien-Urlaub vielleicht doch auch genauer hinsehen, wenn vermeintlich harmlose Rennen mit Hunden oder ähnliches veranstaltet wird.

 

Nur gemeinsam sind wir stark und können hoffen, etwas zu bewegen!

 

Also dann, auf ein Neues – im nächsten Jahr sind wir natürlich wieder am Start – Simones Traum vom gemeinschaftlichen ersten Sonntag im Februar, an dem auch in Spanien auf die Straße gegangen wird, ist hier sicherlich nicht wirklich zeitnah umzusetzen. Zudem erreicht man in Köln ja vor allem Samstags viel mehr Menschen, als das bei uns jemals Sonntags möglich wäre, daher:

Merkt Euch schon mal den letzten Samstag im Januar vor – gleiche Zeit, selber Startpunkt:

Samstag, der 30. Januar 2021 um 12 Uhr sehen wir uns am Bürgerhaus Stollwerck!

Köln, den 28. Januar 2020

Der Vorabend vor dem Kölner Galgo-Marsch am morgigen Samstag, dem 25. Januar 2020:


Heute Abend noch ein paar Infos zu verschiedenen Themen:


Viele VEREINE werden morgen mit am Start sein. Einige haben Dinge mit dabei, die man zur Unterstützung der unter ihrer Obhut stehenden Hunde käuflich erwerben kann: so z.B. Buttons, Halstücher, Halsbänder, Galgoanstecker, Anhänger und vieles mehr. U.a. werden die Galgo Friends, TSV ASPA Friends oder auch „Gemeinsam für Galgos und Podencos" einiges mit dabei haben – um nur stellvertretend einige zu nennen (sorry an alle, die hier nicht genannt sind: Bringt Eure Sachen einfach morgen mit!). Direkt am Haus werden wir Tische aufstellen, auf denen dann auch diese Dinge platziert werden können (neben Flyern und Infomaterial). Im Bild sehr Ihr Galgoköpfe, die die Galgo-Friends morgen mit dabei haben werden. Ihr bekommt sie für 4 Euro, wobei die Hälfte des Erlöses dann an Charlotte del Rio (112 Carlota Galgos) geht!

Unterstützt auch morgen die großartigen BENEFIZ-AKTIONEN von Sandra von Ameln, die bereits im Vorfeld extra Mützen mit Windhund-Motiven angefertigt und bestickt hat; Petra Heiser, die extra mit Unterstützung der Zeichnerin 'Juniemond' Buttons hat drucken lassen. Alle die durch sie verkauften Dinge kommen verschiedenen Tierschützern zu Gute, so z.B. Rosa in Burgos (Petras Buttons), Charlotte von „112CarlotaGalgos“ mit Libby/Libera - ehemals Ribera („Gemeinsam für Galgos und Podencos“), Salva Hundehilfe (https://salva-hundehilfe.de/aktionen, Sandras Mützen) u.v.m.


Es werden auch einige VERMITTLUNGSHUNDE morgen vor Ort sein, die noch ein Zuhause suchen – und wer weiss, ob da nicht der eine oder andere „Funke“ zur neuen Familie überspringt...


Thema REDNER am Alter Markt / Heumarkt: Zu unserer Freude haben sich wieder einige Personen bereiterklärt, ein paar kurze Worte zu sprechen: fest stehen bislang: Tierheimleiterin Loli Cantero von Ciudad Animal aus Spanien, das der Verein Galgo Friends seit Jahren unterstützt, die bereits im Vorjahr kommen wollte, es aber kurzfristig aufgrund einer Erkrankung nicht geschafft hat, nach Köln zu fliegen. In diesem Jahr nun ist es anders: Loli nimmt extra den Flieger aus Madrid, um beim 5. Kölner Galgo-Marsch mit dabei zu sein und die Lage vor Ort aus Ihrer Sicht zu schildern. Caroline Löhr, die aus der Eifel anreist, wird Lolis Worte dann live übersetzen; ein dickes Danke auch an Sie dafür! María Teresa García Rodríguez von „No a la Caza“, die wie in den Vorjahren extra aus Spanien anreist, vor Ort unermüdlich im Dienst für Hund, Katze und Co ist und seit der ersten Stunde in Köln mit dabei. Da Noah Heyer, der sich wie seine Eltern Sabine und Jörg für die Galgos stark macht, leider am morgigen Samstag verhindert ist, hat er seinen Grossvater gebeten, seine bereits verfasste Rede für ihn vorzutragen. So werden wir Günter Schaub hören, der stellvertretend die Rede für seinen Enkel liest – die Worte eines vom Schicksal der Galgos betroffenen jungen Mannes und selbst Galgo-Halters.

Ihr könnt Euch VOR dem Marsch dann wie in den Vorjahren auch Euren (kostenfreien) Galgomarsch-Aufkleber abholen oder auch ein paar Kotbeutel abholen, für diejenigen die sie eventuell vergessen haben sollten.

Zur LÄNGE / WEGSTRECKE, nach der immer mal wieder gefragt wurde: wir sind nach allem um ca. 16 Uhr zurück am Stollwerck. Wir laufen über die Severinsstrasse, Hohe Strasse, Schildergasse bis zum HEUmarkt / Alter Markt. Und von dort geht es auch - nach ein paar per Anlage verstärkter Reden - ZURÜCK bis zum Stollwerck - wie auch bereits 2019 über die gesamte Severinsstraße, den Chlodwigplatz, Ubierring und die Bayenstraße (die Kölschen nennen sie eigentlich nur Rheinuferstrasse) bis zur Dreikönigenstrasse. Google Maps sagt dazu: die einfache Strecke vom Stollwerck bis zum Heumarkt sind etwa 2,8 km. Der Rückweg dann über Chlodwigplatz und Ubierring etwas mehr: ca. 3 km.

Es werden (von Mitmarschierenden und Unterstützern sowie auch der Presse) PHOTOS & VIDEOS gemacht. Und wie bei Demonstrationsveranstaltungen üblich, erklärt man sich bereits durch die Teilnahme am Galgo-Marsch auch mit dem Ablichten einverstanden: "Wer eine Veranstaltung besucht und sich in der Öffentlichkeit zeigt, muss damit rechnen, dort fotografiert zu werden". Sollte sich jedoch jemand trotzdem an einem Photo derart "stören", auf dem er eventuell nicht auftauchen möchte oder sich nicht "gut getroffen" fühlt, bittet doch den jeweiligen Photographen / Postenden des Bildes dann einfach darum, das Gesicht des Betreffenden jeweils unkenntlich zu machen bzw. das Bild zu löschen.

Alles andere dann morgen, wenn wir uns am Stollwerck treffen und wiedersehen!


Wir freuen uns über jeden Einzelnen von Euch, der mitlaufen wird und teils lange Anfahrtstrecken in Kauf nimmt bzw. weder Kosten noch Mühen (für Flug, Zug oder Autofahrt) scheut, um mit dabei zu sein. Für alle, die nicht dabei sein können: Wir laufen morgen für Euch alle mit.

Nur gemeinsam sind wir stark und können hoffen, etwas zu erreichen für Galgo, Podenco, Setter, Jagdhund und Co.!

Wir freuen uns auf Euch – habt eine gute Nacht – wir sehen uns morgen!

Köln, 24. Januar 2020

Der Countdown läuft: Noch 2 Tage - dann ist soweit!

Und auch die 2020er Galgo Marsch-Aufkleber liegen natürlich bereit für Euch!
Diejenigen, die schon mal dabei waren kennen es:
Jeweils VOR dem Marsch kann sich jeder seinen (kostenlosen) Galgo-Marsch Sticker abholen!

Kleiner Nachtrag: Wir stehen mit den Buttons direkt am Haus.

Köln, den 23. Januar 2020

Nur noch 3 Tage bis zum 5.ten „Kölner Galgo-Marsch“ am kommenden Samstag. Heute Abend geht es uns um das Thema Plakate und v.a. um Libera=Libby.
In diesem Jahr haben wir erstmalig auch grossformatige A 1 Plakate am Start, die von Citybillboard in der gesamten Stadt an den offiziellen Plakatierungsflächen (unter Brücken, Unterführungen, an Bauzäunen etc.) aufgehängt wurden. Ein Riesen-dickes Dankeschön an Claudia von Citybillboard für diese phantastische Werbe-Möglichkeit und die Unterstützung unserer Sache!!!
Nun sind von den A 1 Plakaten noch ein paar übrig und es ist die Idee entstanden – so der eine oder andere eventuell ein solches Plakat haben möchte - diese gegen eine kleine Spende abzugeben.
Ebenso gibt es noch ein paar A 3 Plakate, mit denen wir ebenfalls so verfahren möchten.
Der daraus resultierende Betrag soll an 112CarlotaGalgos fließen, die aktuell einen Galgo betreuen, dessen Schicksal uns sicherlich derzeit alle mehr als beschäftigt: Libera, Libby. Eine Galga, die aufgehängt wurde und die von Charlotte / '112 Carlota Galgos' derzeit versorgt wird.
Heute wurde sie operiert, denn die Strangulation führte dazu, dass das Blut nicht richtig fliessen kann, was langfristig zu Nervenschäden führen kann. Der Tierarzt will nun durch die OP den Druck der Wunde am Hals entlasten und neue Haut an Libbys Hals verpflanzen. Eine riskante OP, die die Maus vorerst gut überstanden hat laut den aktuellen Meldungen.
Charlotte del Rio kann bei Libbys Behandlung nun jegliche finanzielle Unterstützung gebrauchen.
Wir hoffen, Ihr unterstützt die Idee für Libby und Charlotte entsprechend.

Liberas Geschichte ist u.a. hier nachzulesen bzw. anzusehen: http://y2u.be/bCfTy_4l8XQ
(Warnung, die Bilder sind teilweise heftig ;-().
Wer direkt spenden möchte:
112 Carlota Galgos
IBAN: ES68 2100 2582 5102 1015 2696; BIC: CAIXESBBXXX)
Account name: 112 Carlota Galgos
via Paypal: comdelrio@hotmail.com

Köln, 22. Januar 2020
Der Countdown läuft – jetzt sind es nur noch 4 Tage bis zum 5.ten „Kölner Galgo-Marsch“ am kommenden Samstag.
Heute Abend geht es um die BANNER – KAMPAGNE
Diese ist ja nun im insgesamt dritten Jahr am Start, im letzten Jahr hatten wir sie umkonfektioniert (auf eine leichtere, d.h. damit auch durch das geringere Gewicht leichter zu tragende Variante: Sperrholz anstatt OS).
Einige der sich zu Wort meldenden Galgos sind leider inzwischen nicht mehr unter uns, aber wir denken (und hoffen), dass es doch sicherlich im Interesse ihrer Familien ist, dass ihre Hundetiere auch weiterhin auf diese Art und Weise DIREKTER Bestandteil des Marsches sind, über Ihre Geschichten (und in den Herzen) leben sie weiter und über sie weit hinfort.
Fakt ist natürlich: Wir freuen uns über jeden, der eines der Banner am Samstag tragen mag!
Wer sich für ein ganz bestimmtes Banner / einen bestmmten Hund interessiert, das/den er tragen möchte, sagt gerne Bescheid (Name des Hundes bzw. Kurztext in den Kommentaren reicht vollendes aus ;.-) ) oder dann auch einfach am Samstag vor Ort sich eines ausgucken
Für alle, die die Banner-Kampagne, die erstmalig 2018 am Start war, noch nicht kennen:
Es handelt sich um insgesamt 24 Banner, auf denen überlebende Galgos ihre Geschichte erzählen, STELLVERTRETEND für ihre Leidensgenossen in Spanien!
So kommen Galgos zu Wort, die mehr oder minder leider „typische“ Galgoschicksale hinter sich haben.
Es versteht sich von selbst, dass die Geschichten für ALLE Jagdhunde, die entsorgt werden, stehen:
Betroffen sind nicht nur die Galgos, sondern klar auch Podenco, Greyhound, Setter, Bodeguero und viele alle andere Jagdhundrassen.
Und noch mal: Dass hier im Bild vor allem Galgos auftauchen, hat schlicht damit zu tun, dass der offizielle Aufhänger bzw. auch Grund für den TERMIN des Kölner Galgo-Marsches am jeweils letzten Januarsamstag der „Welt-Galgo-Tag“ am 1. Februar ist.
Für die zur Verfügung gestellten Bilder ein herzliches Dankeschön an die jeweiligen Fotografen und an die Familien & Halter dieser Langnasen.
Hier auch noch mal das Ganze im Überblick:
https://koelnergalgomarsch.jimdo.com/die-banner-kampagne/
Köln, Di, 21. Januar 2020

Noch 5 Tage, der Countdown läuft sozusagen - kommenden Samstag ist es soweit!
Heute Abend möchten wir auf die Button-Aktion meiner Freundin Petra Heiser aufmerksam machen: Auch in diesem Jahr ließ sie sich wieder etwas einfallen in Sachen Galgo-Marsch-Buttons, deren Verkauf einem guten Zwecke zu Gute kommen soll. Die Galgos & ihre Leidensgenossen liegen Petra (neben allen "Normalhunden" & anderen Vierbeinern) sehr am Herzen, sie lebt selbst mit einigen Windigen zusammen. Und so hat sie Sabine Mielke, die sicherlich alle Galgofreunde vor allem auch unter ihrer Firmierung "JunieMond" kennen, angesprochen, ob sie ein Motiv für den 2020er Button entwerfen bzw. zeichnen würde. Tollerweise hat sie direkt zugesagt und herausgekommen ist dieser tolle Button, den Ihr erneut erstehen könnt und ab sofort hier unter dem Post vorbestellen könnt.

Der Verein, dem der Erlös in diesem Jahr exklusiv diesmal zu Gute kommen soll ist das TierNotTeam: Tierschützerin Rosa in Burgos, die sich v.a. auch immer wieder für die Windigen einsetzt, sie aufnimmt und päppelt.
Mehr zum Verein findet Ihr auch hier: www.facebook.com/pg/TierschutzvereinTierNotTeamEv

Macht alle mit – am Veranstaltungstag werden die Buttons ausgegeben bzw. verkauft - Ihr findet Petra mit den Buttons wie bereits im letzten Jahr direkt am Eingang des Stollwerck.

Lasst Euch gerne aber bereits JETZT vormerken, so Ihr einen Button erstehen möchtet.
Für alle, die KEIN Facebook haben und doch einen Button (oder mehrere) haben möchten, eine kurze eMail mit der Stückzahl an julia.reinhardt@netcologne.de genügt, ich reiche diese dann an Petra  weiter.

Mit 3 Euro pro Button (rund, 4,4 cm Durchmesser) seid Ihr dabei!

 

Köln - Montag, 20.01.2020

Noch 6 Tage, dann ist es soweit: der 5. Kölner Galgo-Marsch am Sa, 25. Januar, startet um 12 Uhr am Stollwerck.
Heute ein paar Infos zum Thema: "Treffen NACH dem Marsch / Gastronomie"
Die Teilnehmer des letzten Jahres kennen es ja bereits: Das "CAFE FRANZ" im Stollwerck. Hier können wir nach dem Marsch "aufschlagen", wie bereits im vergangenen Jahr auch. Es gibt dann ca. 50/60 Sitzplätze auf zwei Etagen.
Das nette Cafe Franz Team bietet extra an diesem Tag folgende Gerichte an: Gemüse-Quiche, Lachs-Spinat-Quiche, Kartoffel-Broccoli-Gratin mit Salat sowie (vegane) cremige Tomatensuppe. So ist hoffentlich für Jede/n etwas nach seinem Geschmack dabei.
Da der Boden im Cafe Franz ein Steinboden ist, bringt gerne eventuell Decken für die Hunde mit (diese können wie gehabt bereits VOR dem Marsch im Haus dort deponiert werden, auf einem extra dafür abgestellten Wägelchen, das dann neben der innenliegenden Eingangstür des Cafe Franz steht.
Und wer Kaffeedurst (und kleinen Hunger) bereits VOR dem Marsch verspürt, dem kann im CAFE FRANZ ebenfalls geholfen werden
Weitere Infos zum Cafe findet Ihr auch hier:

https://www.facebook.com/franzimstollwerck/

 

Köln, Sonntag, 19. Januar 2020

Liebe Galgo-Marschierer,

genau noch eine Woche, dann ist es wieder soweit:

die ersten Wettervorhersagen lassen Gutes hoffen...

Es wurde erneut nachgefragt nach Namensschildern... Diese hatten wir ja bereits in den Vorjahren mit am Start und haben eine kleine Vorlage zum Ausdrucken und Selberbasteln ins Netz gestellt. Anbei hier der pdf-Vordruck – viele kennen ihn ja sicherlich noch aus den Vorjahren

Wer sich also ein Namensschild machen möchte, einfach ausdrucken, Namen eintragen und mit Tesa/Klarsichtfolie überkleben oder laminieren oder wie auch immer Ihr Euer Namensschildchen erstellen mögt. Ist dann auch ganz einfach per Sicherheitsnadel am Marschtag an der Joppe von Mensch (& Hund) zu befestigen.
So hat jeder kostengünstig sein eigenes Schildchen (Format: Visitenkartengröße, 9 cm x 5 cm Endgröße), wer denn eines möchte.
Die Datei ist auch parallel zum Downloaden auf der Galgo-Marsch Website zu finden: https://koelnergalgomarsch.jimdofree.com/werbe-material-20…/

 

Köln, Samstag, 18. Januar 2020

5. Kölner Galgo-Marsch 2020